BlackBerry Enterprise Server Express

Sonntag, 22. Mai 2011

0 Kommentare

Getestet: Die günstige Alternative zum BES

BlackBerry Enterprise Server ExpressNatürlich könnte ich den kleinen Bold jeden Tag auf’s neue via USB an den Laptop anschließen und mit Hilfe des Desktopmanagers synchronisieren. Aber ich muss gestehen, dazu bin ich viel zu faul. Außerdem: Vergisst man das Synchronisieren mal einen Tag, fehlen wichtige Termine auf dem BlackBerry. Also muss eine drahtlose Synchronisierung her.

 

Nun stand ich natürlich vor der großen Frage: BlackBerry Enterprise Server oder BlackBerry Enterprise Server Express? Schon nach kurzem Überlegen, habe ich mich persönlich aber für den Express-Server entschieden, da er eine günstige Alternative zum BES bietet. Hier reicht schon eine BIS Option vollkommen aus um Server und Handheld zu synchronisieren.

Anschließend machte ich mich auf die Suche, nach einem Hosted BESX Server zu einem akzeptablen Preis und bin via Google auf ExchangeMyMail.com aufmerksam geworden.

 

ExchangeMyMail: Tarife & Angebote

Dort habe ich mich für den “5GB COMBO” Tarif entschieden. Dieser bietet mir ein 5GB Exchange 2010 Postfach mit kostenloser

BlackBerry Anbindung.

Kostenpunkt: $19.95 pro Monat, das sind nach aktuellem Umrechnungskurs knapp 14,00€ und ein Jahrespreis von 168€.

Ich muss sagen, ich bin bis jetzt absolut begeistert von ExchangeMyMail und der BlackBerry Synchronisation. Diese funktioniert einwandfrei und der Support des Anbieters ist mehr als kundenfreundlich. Insgesamt kann ich die BESX Server Synchronisation jedem empfehlen, der einfach gerne mobilen Zugriff auf all seine Daten hat, wo immer diese auch lagern.

Warnung vor “reichlich-leistung.com”

35 Kommentare

Die Sonne lacht, der Kaffee läuft, der BlackBerry blinkt. Doch was ist das?

Heute morgen erreichte mich folgende E-Mail:

 

“Guten Tag ,

der aktuellen Presse können wir es entnehmen: auf dem Markt der Krankenversicherungen tut sich einiges.

Die Gesellschaften reagieren auf die Wünsche der Verbraucher, es wurde Zeit!

Hintergrund: immer mehr Krankenkassen haben erkannt, dass der Wunsch der Versicherungsnehmer nach einer preiswerten Versicherung, die gute Leistungen bietet, immer größer wird.

Zwischenzeitlich bieten auch die großen Gesellschaften Krankenversicherungen für 59 bis 89 Euro pro Monat an, die sich nicht mehr verstecken müssen - und reichlich Leistung beinhalten.

Informieren Sie sich jetzt über die neuen Möglichkeiten, wir haben hierfür eine kostenlose Infoseite online gestellt:

http://www.reichlich-leistung.com/

Auch wenn Sie nicht wechseln möchten: unser Online-Schnelltest verrät Ihnen, wie günstig eine Versicherung für Sie sein könnte. Konfrontieren Sie Ihre derzeitige Gesellschaft mit diesem Wert - das wirkt oft Wunder!

Wir hoffen, dass wir Ihnen eine hilfreiche Information bieten können.

Mit freundlichen Grüßen,

 

Lena Grotner

Servicemanagerin Verbraucherinitiative

 

PS: Wir arbeiten im Interesse der Verbraucher - natürlich kostenlos.

 

Sollten Sie keine weiteren Informationen mehr von uns erhalten wollen, so respektieren wir Ihren Wunsch gern. Bitte teilen Sie uns einen eventuellen Austragungswunsch durch Klick auf den folgenden Link mit:

http://www.reichlich-leistung.com/abmelden/25638019/28767563/?m=meine@emailadresse.de

Wir werden Ihre Abmeldung dann umgehend verarbeiten!”

 

reichlich-leistung.comAuf den ersten Blick sieht es gar nicht nach Spam aus, daher habe ich aus reiner Neugier mal den Besitzer der Domain nachschlagen lassen und siehe da:

 

“Administrator:

Name-- Luca Pranjic
EMail-: (luca@pranjic-hr.com)
tel --: +385.9999999

org: Luca Pranjic
Vinkovacka 16
Rokovci-Andrijasevci,-,HR 32271”

 

Eine deutsche Verbraucherschützerin mit Sitz in Kroatien? Ich glaube kaum.

 

Ich möchte hiermit ausdrücklich vor dieser E-Mail und den in ihr enthaltenden Links warnen!

Klicken Sie auf keinen Fall auf den Link, der Sie angeblich “austrägt”. Dieser entfernt Sie nämlich nicht aus dem Verteiler, sondern bestätigt, dass Sie ein realer Empfänger sind! Es ist wohl überflüssig zu erwähnen, dass Sie auf gar keinen Fall irgendwelche Daten auf dieser Seite eingeben sollten!

 

Die Domain müsste, meiner Meinung nach, eigentlich “reichlich-dreist.com” heißen. Es handelt sich hier um MEIN Postfach und wenn ich derartige Nachrichten nicht erhalten möchte, sollte das auch akzeptiert werden. Grrrrh Vor Wut kochen

 

UPDATE:

Unser Übeltäter heißt anscheinend K&M Elektronik.

Folgendes Screenshot fand ich eben über Google mit den Suchbegriffen “K&M Elektronik Spam Mails”:

 

45856166 (1)

(Quelle: http://twitpic.com/rauue)

The new iSandwich 4G

Mittwoch, 18. Mai 2011

0 Kommentare

oder auch

What would you do, if Steve Jobs is coming for lunch?

 

Ich wundere mich ja mittlerweile über gar nichts mehr…:D

“Das Blackberry in der «Todesspirale»”

Montag, 16. Mai 2011

0 Kommentare

 

“Das Blackberry in der «Todesspirale»”, so titelte heute Mittag zumindest Die “Basler Zeitung” in ihrer digitalen Rubrik.

In dem Artikel von Reto Knobel wird, wie seit Jahren schon, der anstehende Untergang RIM’s prophezeit. Angeblich befindet sich der Smartphone-Hersteller meines Vertrauens in einer “Todesspirale”. Wachstum bei RIM sei nur möglich, so Techblogger Michael Mace, wenn BlackBerry-Geräte günstiger wären. Dies würde aber auch sinkende Einnahmen und damit auch weniger Innovationen bedeuten, eine “Todespirale” halt.

 

Die angebliche “Todesspirale” ist für mich eine ganz andere, denn die Preise von RIM sind durchaus akzeptabel und im direkten Vergleich zur Konkurrenz mit Apfellogo sogar überaus günstige Alternativen.

Das wahre Problem in RIM’s Weiterentwicklung ist für mich folgendes:

Apple und Google dominieren den Multimediamarkt, geben den neusten Trend vor und ziehen massig Privatanwender an. RIM versucht dort natürlich mitzuhalten um sich auch einen Namen in der Welt der Privatanwender zu schaffen, dies lässt sich leicht belegen:

 

Schauen wir uns nur die neuesten Innovationen von RIM an:  BlackBerry OS6 , das sehr auf Medienwiedergabe gerade für Privatanwender ausgelegt wurde, das BlackBerry Playbook, das knallbunte kommende BlackBerry OS7, die steigende Präsenz in den Medien, etc.

 

RIM unternimmt gerade alle Schritte um sich aus der angeblichen “Todesspirale” zu befreien, doch gerade das ist für mich das Ende vom Anfang, denn der Begriff “BlackBerry” war für mich immer ein Inbegriff des Besonderen, ein exklusives Produkt, das nicht jeder hatte.

Ganz im Gegensatz zum iPhone, das mittlerweile zum Dauerrenner geworden ist. Man sieht in den großen Städten kaum noch Menschen ohne Apfeltelefon.


Die angebliche “Todesspirale” beginnt für mich erst hier: Mit seiner momentanen Unternehmensstrategie verkommt Research in Motion mit seinen exklusiven Beeren zum Massenprodukt, dass schon in ein paar Jahren nicht mehr der Rede wert sein wird.

Andrerseits würde RIM ohne diese Weiterentwicklung nicht lange überleben, denn der Fortschritt der Konkurrenz lässt sich natürlich nicht aufhalten genauso wenig wie die Wünsche der apfelvernarrten Privatanwender.

Hier beginnt der wahre Teufelskreis, der zwar nicht den Tod des Unternehmens, aber immerhin einen starken Kampf zur Folge hat und es stellt sich die Frage: Schon Mainstream oder noch Monopol?

“My BlackBerry is not working”

Sonntag, 15. Mai 2011

0 Kommentare
…einfach zeitlos :D

Samsung Galaxy S2– Maritimes Smartphone

Samstag, 14. Mai 2011

0 Kommentare
“Not waterproof. Immersing the device in the water can damage your phone.” Achso :D

Liebe deine Feinde – oder irgendwie so…

Freitag, 13. Mai 2011

0 Kommentare

In den vergangenen Tagen gab es viel Kritik für mich von Seiten anderer Blogger aber auch von meinem sozialen Umfeld, denn mit meinem Apfelkauf habe ich als bekannter Hassprediger gegen Apfelprodukte natürlich gegen meine hochgelobten eigenen Prinzipien verstoßen. Lasst mich bitte drei wirklich gute Gründe für den Kauf eines Apfelproduktes nennen:

 

1. Es gibt für alles eine App.

2. Das verändert alles. Wiedereinmal.

und natürlich der ausschlaggebendste:

3. Wenn du kein iPhone hast, hast du kein iPhone!

 

Oder irgendwie so. Nein, ich denke der einzig vernünftige Grund sich ein iPhone zu kaufen, obwohl man in der Regel nicht mit Apples Unternehmensphilosophie übereinstimmt, ist der BlackBerry AddictedÜberlegenheitsgrund. Heißt es denn nicht auch: “Du musst deinen Feind kennen, um ihn besiegen zu können”? So ähnlich ist das auch bei mir und Apple.

Ich denke um etwas kritisieren zu können, muss man es wenigstens getestet haben.

 

Aber ich denke das iPhone währt auch nicht mehr lang. Jetzt wo RIM uns den neuen Bold Touch offenbart hat, ist alles nur noch eine Frage der Zeit Zwinkerndes Smiley

Ein Traum wird wahr: BlackBerry Bold 9900

Dienstag, 10. Mai 2011

0 Kommentare

BlackBerry Bold 9900

 

Eigentlich ist es überflüssig hier noch etwas zu schreiben, die Anzeige sagt mehr als tausend Blogeinträge.

Die Worte “Demnächst erhältlich” haben sich jetzt schon in meinen Kopf gebrannt, ich hoffe doch es kommt noch im August, dort werd’ ich mir dann den ein oder anderen Geburtstagswunsch mit Beerenlogo erfüllen…Verliebt

 

Wer es selber noch nicht glauben kann: http://blackberry.de

Obstsalat: Ein Kompromiss zwischen Apfel und Brombeere

Sonntag, 8. Mai 2011

0 Kommentare

Ich weiß auch nicht was mich geritten hat. Jetzt ist er weg der kleine BlackBerry Torch. Stattdessen thront seit gestern auf meinem Schreibtisch ein iPhone 3G mit 8GB Speicher.

Ich muss zugeben: Apple versteht sein Handwerk, wenn es um Entertainment geht.

Ich bin mittlerweile richtig hingerissen vom flüssigen Coverflow, dem Surferlebnis mit Safari und den vielen Applikationen. Vor allem Spiele sind reichlich für das iPhone zu haben, was mich nicht verwundert, denn: das iPhone ist und bleibt ein Spielzeug, es lässt sich nicht anders sagen.

Auch wenn Apple in den letzten Jahren versucht hat, das iPhone Geschäftskunden schmackhaft zu machen, so ist der BlackBerry doch einfach der bessere Begleiter für den Tag.

Die wunderbare und einzigartige QWERTZ-Tastatur des Bold 9000 kann einfach kein anderes Telefon ersetzen. Mit BlackBerry Push sind die Mails schon auf dem BlackBerry ehe sie wirklich eintreffen und der Sync zwischen Exchange und BlackBerry ist mehr als flüssig.

Doch wir sehen hier zwei verschiedene Welten. Ich habe mittlerweile gelernt, dass es keinen Bedarf mehr an “iPhone vs. BlackBerry” Tests gibt.BlackBerry Bold 9000 & iPhone 3G

Es sind zwei unterschiedliche Geräte mit zwei unterschiedlichen Unternehmensphilosophien und ich muss sagen, ich bin wirklich zufrieden mit meiner momentanen Auswahl.

Den BlackBerry habe ich jetzt immer in der Jackentasche – bereit jeden Anruf, jede SMS und jede E-Mail zu beantworten. Das iPhone hingegen ruht in der Hosentasche und kommt zum Einsatz um mit Safari das Netz zu durchforsten und meine Lieblingsmusik zu hören. Insgesamt ist es eine gute Wahl gewesen, beide Geräte zu nehmen.

Ich habe mein Glück zwar erst bei verschiedenen QWERTZ & Touch Hybriden gesucht, z.B. bei dem Torch 9800 oder dem Acer beTouch e210, aber keines der Geräte ist wirklich so ein Multitalent, dass es iPhone UND BlackBerry ersetzen kann.

Ich muss gestehen: Ich bin zum ersten Mal wirklich zufrieden und werde mich jetzt in den Garten legen und mit meinem iPhone Musik hören.

 

Gesendet via BlackBerry® Bold 9000

Neue PlayBook Werbung in den USA aufgetaucht

Sonntag, 1. Mai 2011

0 Kommentare
Der Song ist übrigens von The Pretenders und heißt “Brass in Pocket" :)